Natur entdecken und erleben – Die Waldschule der BayWa Stiftung
Dienstag, 09.November 2021 von 09:00-12:10Uhr


Begleitet wurden die Schüler*innen von Frau Carolin Steinberger, welche immer Dienstag in der Klasse unterrichtet und von Frau Désirée Logemann 

Kinder brauchen wieder mehr Bezug zum Naturraum Wald! Das hat sich die BayWa Stiftung mit dem Bildungsprojekt „Die Waldschule“ zur Aufgabe gemacht. Am Dienstag, den 09.11.2021 durften die Schüler*innen der Klasse 3b am Vormittag gemeinsam mit der Försterin Frau Catherine Kiechle einen Vormittag im Spitalholz verbringen. Durch den zuständigen Förster Herr Bernhard Thalhammer wurde eine Fläche zur Verfügung gestellt wo die Kinder immer in 2er Gruppen Wildäpfel Bäumchen für den aktiven Klimaschutz pflanzen durften.
Bereits auf dem Weg zum vorbereiteten Areal durften sich die Kinder jeweils in Partnerarbeit Blind führen um Bäume zu ertasten. Diese mussten dann wieder erkannt werden. Frau Kiechle erzählte jeder Baum sei einzigartig genauso wie jedes Kind auch seinen individuellen Charakter habe.
Nach einer Stärkung ging es dann auch schon los und die Kinder bekamen die Arbeitswerkzeuge und Handschuhe um die Bäumchen gut in die Erde bringen zu können.



25 der kleinen Bäumchen dürfen nun auf dem Areal wachsen um mit den Blüten den Wildbienen bestand zu sichern.
Für ein nachhaltiges Lernen stellt die BayWa Stiftung der teilnehmenden Klasse das Waldtagebuch zur Verfügung, ein buntes Heft mit Waldwissen.

Die Waldschule wurde von den Vereinten Nationen in der UN-Dekade Biologische Vielfalt als vorbildliches Projekt für Deutschland ausgezeichnet.